Home

Pressemitteilung: Stadtwerke Bielefeld setzen automatisiertes Antragsverfahren auf Erlass eines Mahnbescheids mit procilon Lösungen um

27.06.2012

Die Stadtwerke Bielefeld nutzen für das Antragsverfahren auf Erlass eines Mahnbescheids die automatisierte elektronische Kommunikation über OSCI.

 

Der vom Gesetzgeber vorgegebene Übertragungsweg für eine rechtskonforme Kommunikation mit den zuständigen Mahngerichten wird dabei mit dem Daten- und Diensteprozessor proGOV 3 und dem proDESK framework der procilon IT-Solutions GmbH realisiert. Mit der Einführung des proDESK framework bauen die Stadtwerke nun das bestehende Forderungsmanagement konsequent aus.

 

"Die Stadtwerke Bielefeld haben als eines der ersten Stadtwerke in NRW die Möglichkeit zur OSCI Nachrichtenübermittlung ohne EGVP Clientkomponenten an Mahngerichte in NRW und Niedersachsen in Produktion genommen und nehmen damit eine Vorreiterrolle ein", so Thomas Metzger, Account Manager der procilon.  

 

Für das vorgeschriebene elektronische Verfahren der Beantragung eines Mahnbescheides entschieden sich die Stadtwerke Bielefeld für die Lösungen der procilon IT- Solutions. Bereits 2010 wurde bei den Stadtwerken Bielefeld die postalische Bearbeitung der Anträge per Diskette durch den Versand der Anträge via EGVP-Client abgelöst. Im April 2012 entschieden sich die Stadtwerke Bielefeld dann für den proGOV-Server der procilon. Die wirtschaftliche Lösung realisiert den sicheren automatisierten Datentransfer mit den Mahngerichten durch die EGVP-konforme Übertragung unter Verwendung qualifizierter Signaturen.

 

„Durch den Einsatz der proGOV-Komponenten in Verbindung mit einer Massensignaturkarte, konnten wir den gesamten EGVP-Prozess deutlich schlanker und transparenter gestalten. Das Beantragen von Mahnbescheiden ist nun arbeitsplatzunabhängig. Es werden keine Einzelsignaturen mehr verwendet. Zudem können wir bei erfolgreicher Zustellung der Anträge den Fachbereich sofort per Mail informieren“, erläutert Andreas Lahrberg, Bereich Versorgungsapplikationen der Stadtwerke Bielefeld.

 

Innerhalb des automatisierten Antragsverfahrens für den Erlass eines Mahnbescheides erzeugen die Stadtwerke Bielefeld alle relevanten Daten aus dem Fachbereich Inkasso. Nach der Erstellung einer qualifizierten Signatur im Massensignaturverfahren werden diese in einem automatisierten Prozess an den ProDESK framework übergeben. Mit dieser Komponente können zukünftig alle Dokumente, nach den zuständigen Mahngerichten getrennt, in OSCI Containern zusammengefasst und automatisiert per OSCI an die jeweiligen Mahngerichte versendet werden. Die sich anschließende Kommunikation im automatisierten Mahnverfahren, zum Beispiel zum Stand der laufenden Mahnverfahren oder zu anfallenden Gebühren und Bescheiden, erfolgt ebenfalls über OSCI.

 

Andreas Lahrberg ist mit dem Ergebnis zufrieden: „So realisieren wir nun den gesamten Bearbeitungsprozess vollautomatisch. Auch die rechtssichere Langzeitarchivierung sowohl der Anträge als auch der Antworten der Gerichte haben wir so umgesetzt. Die Einführung der proDESK Lösung der procilon ermöglicht uns eine weitere Steigerung der Effizienz unserer IT-Prozesse und eine konsequente Weiterentwicklung unseres stringenten Forderungsmanagements. Dieses wiederum hilft uns, die Zahlungsmoral privater wie auch gewerblicher Energieverbraucher zu verbessern.“

 

Download pm

Pressemitteilung - Energiewirtschaft/IT - vom 12. Juli 2012
Stadtwerke Bielefeld setzen automatisiertes Antragsverfahren auf Erlass eines Mahnbescheids mit procilon Lösungen um
(Klick zum Download)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.