Home

Der Countdown für die beste eIDEE läuft

30.07.2012

Rund 80 innovative Beiträge zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion sind beim eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag eingegangen. Die Bundesdruckerei und ihre Partner Ageto und Procilon prämieren den Gewinnervorschlag mit Leistungen zur Umsetzung im Wert von 10.000 Euro. Die Einreichungsfrist endet am 15. August.

 

IT-Profis, Unternehmer und Entwickler haben noch bis zum 15. August die Möglichkeit, am Rennen um die beste eIDEE teilzunehmen. Seit dem 4. Juni läuft der Wettbewerb mit dem Ziel, die innovativsten Vorschläge zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion zu ermitteln. Die Jury zählt bereits rund 80 Einreichungen aus den Bereichen Security, eGovernment, eCommerce und Verwaltung. In den Bewerbungen von Privatpersonen und Unternehmen spielt der Sicherheitsaspekt eine große Rolle. Dabei fungiert das Ausweisdokument beispielsweise als Login-Ersatz in Online-Shops, als Schlüssel zum eigenen Haus, Auto oder als Handy-PIN-Ersatz.

 

„Die eingereichten Beiträge haben bereits viel innovatives Potential, aber noch ist nichts entschieden. Wer einen Vorschlag zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion hat, sollte unbedingt mitmachen – es lohnt sich“, so Ulrich Hamann, Jurymitglied und Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH.

 

Jurymitglied Steffen Scholz, Geschäftsführer der procilon IT-Solutions GmbH ergänzt: „Die Menschen legen immer mehr Wert auf den Schutz und die Integrität der eigenen Daten im Netz und das merkt man an den eingereichten Vorschlägen. Diese zeigen, dass das hohe Sicherheitsniveau der Online-Ausweisfunktion als Lösung gegen Identitätsmissbrauch im Internet eine steigende Akzeptanz erfährt. “.

 

Die Teilnahme ist auf www.digitaler-handschlag.de ganz einfach möglich: In wenigen Sätzen sollen die Idee und der Nutzen beschrieben werden. Aus den eingereichten Vorschlägen wählt die Experten-Jury den besten Beitrag aus. Neben den Beratungs- und Sachleistungen zur Umsetzung der besten eIDEE winken außerdem noch attraktive Sachpreise.

Neben Ulrich Hamann und Steffen Scholz besteht die Jury aus Professor Thomas Schildhauer, Direktor Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste Berlin, Sascha Sauer, Vorstand der AGETO AG, Axel Kossel, Ressortleiter Kommunikation c´t, Jens Pape, CTO der XING AG, Markus Lewe, Oberbürgermeister Stadt Münster, Michael Pütz, CEO und CTO DaWanda GmbH.

Die Preisverleihung findet am 31. Oktober in Berlin statt.

 

Wettbewerbsbüro „Digitaler Handschlag”
030 28 39 21–  494 

 


www.digitaler-handschlag.de

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.