eBO - elektronisches Bürger- und Organisationenpostfach » procilon

eBO
Postfach

eBO - elektronisches Bürger- & Organisationenpostfach mit proDESK Framework

Damit sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen, privatrechtliche Organisationen und Verbände sowie andere professionelle Verfahrensbeteiligte, wie Dolmetscher, Gutachter und Sachverständige auf sichere Art mit den Gerichten kommunizieren können, ergänzt ein elektronisches Bürger- und Organisationenpostfach die etablierten sicheren Übertragungswege zur Justiz.

Elemente werden nicht korrekt angezeigt?
Das Herzstück der procilon Technologie

Das proDESK Framework 3 ist eine kryptographische Integrationkomponente, die Fachapplikationen oder E-Mail-Infrastrukturen um Schnittstellen und Funktionalitäten für elektronischen Rechtsverkehr erweitert und damit auch Zugriff auf das eBO ermöglicht. proDESK Framework 3 hat die Freigabe der für die Teilnahme am OSCI-gestützten elektronischen Rechtsverkehr.

Die Vorteile von eBO

eBO ist sicher

eBO gilt als sicherer Übermittlungsweg zwischen Bürgern, Organisationen und Gerichten

eBO ist rechtsverbindlich

Im Gegensatz zur klassischen E-Mail, wird jede eBO Nachricht eindeutig quittiert

eBO nutzt Bewährtes

eBO verwendet bewährte Infrastrukturkomponenten des elektronischen Rechtsverkehrs

So funktioniert das elektronische Bürger- & Organisationenpostfach

Zusätzlich zu den definierten Szenarien für Rechtsanwälte und Notare, bildet das eBO die elektronische Kommunikation von Bürgern und Organisationen mit den Gerichten der Länder und des Bundes ab. Das elektronische Bürger und Organisationenpostfach zählt damit zu einem weiteren sicheren Übertragungsweg.

Mit dem elektronischen Rechtsverkehr - umgangssprachlich auch als EGVP bezeichnet - können bereits vorhandene und etablierte Sicherheitstechnologien auch für eBO weiter genutzt werden.

beBPo als sicherer uebertragungsweg zu gerichten

Übersicht - eBO als weiterer sicherer Übermittlungsweg zu den Gerichten

KUNDENSTIMMEN ZUR PROCILON TECHNOLOGIE
  • referenz logo kiel

    „Neben den rechtlichen Aspekten ging es uns vor allem darum, für unsere Anwender eine praktikable, einheitliche Lösung zu finden. [...] auf der anderen Seite hat uns die Lösung proGOV mit den vielfältigen Kommunikationskanälen und Schnittstellen überzeugt.“

    - DAVID WEGNER, IT-SICHERHEITSBEAUFTRAGTER DER STADT KIEL

  • referenz bda

    „Da wir auf der einen Seite die Firma procilon als Hersteller von zugelassenen Drittprodukten für den elektronischen Rechtsverkehr identifiziert hatten und auf der anderen Seite erste Erfahrungen mit dem Unternehmen bei Mitgliedsverbänden vorlagen, können unseren Mitgliedern einen attraktiven Zugang zum procilon-Angebot vermitteln. Damit ist der Grundstein für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit gelegt, die auch zukünftige Entwicklungen berücksichtigt."

    - ULRICH HÜTTENBACH, GESCHÄFTSFÜHRER, LEITER VERWALTUNG VERBANDSORGANISATION
    BUNDESVEREINIGUNG DER DEUTSCHEN ARBEITGEBERVERBÄNDE

  • referenz eitco

    „Neben dem berechtigten Wunsch, rechtskonform zu arbeiten, stellen wir fest, dass bei immer mehr Institutionen und Unternehmen die Informationssicherheit zu einem kritischen Erfolgsfaktor wird. Durch die Kombination unserer fachlichen Expertise mit Security-Technologie von procilon wird aus unserer Sicht ein Optimum erreicht. Die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten lassen auch für zukünftige Entwicklungen noch einen weiten Raum.“

    - JENS LEHMANN, GESCHÄFTSFÜHRER, EITCO GMBH

  • referenz stadt zwickau

    „procilon hat uns gezeigt, wie einfach EGVP mit vorhandenen Komponenten umsetzbar war. Da OSCI ohnehin im Hause ist, bietet es sich aus unserer Sicht für alle Ämter an, den darauf basierenden EGVP-Standard für den nicht automatisierten Datenaustausch zwischen Behörden einzusetzen. Wir sind hierdurch in der Lage, noch schneller auf vielfältigste Anfragen zu reagieren und ganz nebenbei dazu beizutragen, die zunehmende Erwartungshaltung der Bürger an kurze Reaktionszeiten durch Behörden zu erfüllen."

    - DIRK WOLFRAM, DV-ORGANISATOR
    STADT ZWICKAU

  • referenz stadtwerke bielefeld

    „Durch den Einsatz der proGOV-Komponenten in Verbindung mit einer Massensignaturkarte, konnten wir den gesamten EGVP-Prozess deutlich schlanker und transparenter gestalten. Das Beantragen von Mahnbescheiden ist nun arbeitsplatzunabhängig."

    - ANDREAS LAHRBERG, IV-VERSORGUNGSAPPLIKATIONEN, STADTWERKE BIELEFELD GMBH

logo progov

Automatisierung des elektronischen Rechtsverkehrs - Unsere bewährte Technologie für EGVP, beBPo, OSCI u.v.m.

Darum procilon

Egal, ob als komplette Unternehmenslösung oder einfache E-Mail-Erweiterung, procilon eBO-Lösungskomponenten übernehmen alle Aufgaben zur Absicherung der elektronischen Kommunikation mit Gerichten:
  • Sichere und zuverlässige Übertragung
    geschützte Kommunikation durch den Einsatz kryptografischer Mechanismen und Nutzung des OSCI-Standards
  • Generierung des vorgeschriebenen XJustiz-Datensatzes
    Alle procilon Lösungen zur Umsetzung des elektronischen Rechtsverkehrs generieren den vorgeschriebenen XJustiz-Datensatz

  • Anbindung des SAFE-Verzeichnisses der Justiz
    Mit der SAFE - Secure Access to Federated eJustice/E-Government - ID werden Gerichte als korrekter Empfänger und Sender von eBO-Nachrichten gegenüber Dritten authentifiziert
procilon zertifikat egvp freigabe drittprodukt
Abbildung: Freigabe procilon EGVP Drittprodukt 'proDESK Framework'

eBO - OSCI basierter elektronischer Rechtsverkehr

Etablierter Standard für sicheren Datenaustausch

Auch das elektronische Bürger- und Organisationenpostfach nutzt den OSCI-Standard. Das OSCI- Protokoll wurde entwickelt, um sowohl Signatur- als auch Verschlüsselungsfunktionalitäten bereitzustellen und beinhaltet vereinfacht ein "Umschlag-im-Umschlag-Prinzip" (siehe Abbildung).

Zum Versand einer eBO Nachricht müssen die Informationen zunächst mit dem öffentlichen Schlüssel des Gerichts verschlüsselt und anschließend an einen Intermediär verschickt werden. Der Intermediär leitet den ungeöffneten Umschlag der eBO Nachricht an das Gericht weiter, welches die Mitteilung schließlich mit dem eigenen privaten Schlüssel öffnet.

procilon abbildung osci elektronischer rechtsverkehr

Abbildung: OSCI-basierter elektronischer Rechtsverkehr (eRV)

Häufige Fragen zum eBO

Was ist eBO?

eBO - das besondere elektronische Bürger- und Organisationenpostfach - ist eine sichere Infrastrukturkomponente im elektronischen Rechtsverkehr (ERV). Da insbesondere für den elektronischen Datenaustausch mit Gerichten besondere IT-Sicherheits- und Compliance-Anforderungen definiert sind, ist ein Zugang nur über sogenannte sichere Übertragungswege möglich. eBO ist ein solcher sicherer Übertragungsweg.

Wer kann eBO verwenden?

Wie der vollständige Name - besonderes elektronisches Bürger- und Organisationenpostfach - ausdrückt, wurde es für Einzelpersonen wie Dolmetscher, Gutachter oder Gerichtsvollzieher und Organisationen geschaffen. Als Organisation sind hier vor allen Dingen Unternehmen, Verbände und andere professionelle Verfahrensbeteiligte gemeint. Generell wurde eBO für Teilnehmer am ERV konzipiert, die bisher keinen sogenannten sicheren Übertragungsweg nutzen konnten. Das war in der Vergangenheit Notaren, Rechtsanwälten, Verwaltungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts vorbehalten.

Ab wann ist eBO verfügbar?

Nachdem die rechtlichen Rahmenbedingungen durch den Gesetzgeber veröffentlicht wurden, wird procilon dem Markt entsprechende Lösungen vorstellen. Wenn Sie darüber informiert werden möchten, melden Sie sich einfach bei unserem eBO-Newsletter an.

Wie erhalte ich ein eBO?

Eine wesentliche Voraussetzung für die Einrichtung und Nutzung eines eBO ist eine identitätsbestätigte Registrierung im Verzeichnisdienst der Justiz SAFE. Hierfür sind unterschiedliche Verfahren zur Identitätsbestätigung vorgesehen. Einzelpersonen können ihre Identität über die eID-Funktion des Personalausweises (muss freigegeben sein) nachweisen. Für Organisationen (Unternehmen, Verbände, etc.) ist ein Nachweis über ein Unternehmenssiegel möglich. Ebenfalls wird eine beglaubigte Identitätsbestätigung durch ein Notariat akzeptiert.

Des Weiteren wird für den Zugang zum ERV eine durch die Justiz zugelassene Sende- und Empfangssoftware benötigt. procilon verfügt mit dem proDESK Framework 3 über eine solche Komponente. Diese ist sowohl in procilon-Lösungen als auch in Fachverfahren anderer Software-Hersteller integraler Bestandteil für den ERV.

Für eBO-Endanwender wird procilon in Abhängigkeit der jeweiligen Nutzeranforderungen unterschiedliche Lösungen auf Basis der Lösung proGOV als auch als Cloud-Lösung in proTECTr.com anbieten.

Was kostet eBO?

Die Nutzung der für eBO bereitgestellten Infrastruktur der Justiz ist kostenfrei. Kosten fallen lediglich für die Nutzung der procilon-Software und begleitende Dienstleistungen an. Diese können je nach Anwendungsszenario und gewünschtem Integrations- bzw. Automatisierungsgrad unterschiedlich sein. Für Einzelnutzer und kleinere Organisationen wird procilon mit Verfügbarkeit des Dienstes die Preise auf proTECTr.com veröffentlichen. Wenn Sie darüber informiert werden möchten, melden Sie sich bei unserem eBO-Newsletter an. 

Brauche ich für eBO eine qualifizierte elektronische Signatur?

Nein, da eBO ein sicherer Übertragungsweg mit identitätsbestätigtem Absender ist, kann auf die qualifizierte Signatur verzichtet werden. Aus der Rechtsprechung sind allerdings Fälle bekannt, bei denen Gerichte bei speziellen Dokumenten auf die qualifizierte Signatur bestanden. Deshalb empfehlen wir, sich dazu im konkreten Fall zusätzliche Informationen einzuholen. Im Zweifel bietet die schnell nutzbare qualifizierte Signatur mit proTECTr.com eine zusätzliche Sicherheit für wichtige Schriftsätze.

eBO-Newsletter
Bleiben Sie informiert

Um unseren eBO-Newsletter zu abonnieren, füllen Sie bitte das Formular vollständig aus. Sie erhalten hiernach eine E-Mail zur Prüfung und Bestätigung. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. 

procilon sendet Ihnen niemals Spam.
Selbstverständlich beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Datenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG) und anderer datenschutzrechtlicher Bestimmungen.
Datenschutzerklärung

HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie uns.

  034298 4878-31