Referenzen

Von der Vision des Unterrichts der Zukunft zur Realisierung - Case Study: Projekt JUMPER

Neue Lehrmethoden für den Unterricht unter Einsatz digitaler Medien - Seit jeher findet Unterricht oft unter Ausschluss der technischen Möglichkeiten statt. Um dies zu ändern, hat das Freie Gymnasium Borsdorf, gelegen vor den Toren Leipzigs, zusammen mit procilon GROUP und dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung das Projekt „JUMPER" - JUniors-Media-Pc-Equipment-Reloaded - ins Leben gerufen.

Anfrage senden

DAS PROJEKT

Das JUMPER Projektteam

Das Freie Gymnasium Borsdorf will zeigen, welche innovativen Möglichkeiten die Integration digitaler Medien in den Unterricht bietet. Dazu wurde das IT-Projekt „JUMPER“ - Junior Media PC Equipment Reloaded ins Leben gerufen.
Eine interdisziplinär zusammengesetzte Nachwuchsforschergruppe der Uni Leipzig sowie der HTWK Leipzig forscht zum Einsatz von neuen Medien im Unterricht und entwickelt dabei konkrete Handlungskonzepte und Materialien.
Unter Regie der procilon GROUP wurden die technischen Voraussetzungen für den Einsatz neuer Medien im Unterricht in Form einer vollständig vernetzten übergreifenden IT-Infrastruktur geschaffen, die auf Zukunftsfähigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit ausgerichtet ist.

So konnte procilon zum Erfolg beitragen


Sichere Infrastruktur
Schaffung einer vollständig vernetzten übergreifenden IT-Infrastruktur, die auf Zukunftsfähigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit ausgerichtet ist

mobile Hardware
Einführung und Vernetzung privater als auch schuleigener Laptops und Tablet-PCs für Schüler und Lehrer

IT-Sicherheit
Umsetzung eines hohen Sicherheitsstandards ermöglicht Zugriff auf elektronische Lehrbücher, Austausch von Dokumenten sowie Verwendung von Ton-, Foto- und Kurzvideo-Aufzeichnung

Die wissenschaftliche Basis des Projektes - Das pädagogische Konzept

Der Einsatz moderner Unterrichtsmittel ist nur dann nachhaltig nutzenbringend, sofern dieser auch durch ein entsprechendes pädagisches Konzept untermauert wird. Im Rahmen des JUMPER-Projektes übernahm eine Nachwuchsforschergruppe aus einer wissenschaftlichen Kooperation der Universität Leipzig sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig die Forschungsarbeit zum Einsatz von neuen Medien im Unterricht und entwickelte dabei konkrete Handlungskonzepte und Materialien.

Kernelemente:
  • Neue Unterrichtsmethoden
  • Stets aktuelle Informationen
  • Schnelle Anpassung der Materialien
  • Mehr Zeit fürs „Lernen“ lernen
  • Einfache Korrekturen
  • Übersichtliche Aufzeichnungen
  • Einsatz elektronischer Arbeitsblätter

STIMMEN ZUM PROJEKT

referenz jumper uni leipzig jauch

„Unter den geschaffenen technischen Rahmenbedingungen haben wir nahezu Laborbedingungen für die Realisierung unseres Forchschungsprojektes. Gerade der Einsatz der Tablet PCs im praktischen Schulbetrieb hilft uns, Antworten auf die noch offenen Fragen zu den Mehrwerten dieser Geräte für das Lernen zu finden.“

Steffen Jauch, Universität Leipzig
referenz jumper uni leipzig jauch

„Die Schüler sind für die Arbeit mit den von der Universität gestellten Tablets hoch motiviert und schreiben nun auch viel lieber wieder mit. Ein großer Vorteil besteht darin, dass Informationen immer wieder ohne Verlust der Übersichtlichkeit überarbeitet werden können. Durch die Möglichkeiten der gleichzeitigen Arbeit in einem Dokument haben wir ein Schülerprojekt begonnen, in dem alle gemeinsam an einem Buch schreiben.“

Frau Kai Hakl, Schulleiterin Freies Gymnasium Borsdorf

HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie uns.

  034298 4878-31
  zum Kontaktformular
  Rückruf vereinbaren

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.